Heute geht es um eine ganz simple Frage, welche auf unterschiedlichste Art und Weise beantwortet werden kann. Warum zu Linux als Haupt-Betriebssystem wechseln?

Nun, bei mir war es folgendermaßen. Da ich keine Spiele spiele und die meisten Sachen, die ich mache, mithilfe eines Browsers oder eines Texteditors bzw. einer Konsole passieren, brauche ich auch die ganzen ‘Vorzüge’ von Windows nicht. Außerdem läuft mein Rechner mit Linux überdurchschnittlich schneller als mit Windows. Unter Windows brauche ich für viele Sachen eine zusätzliche Anwendung, die unter Umständen kompliziert zu installieren ist und vielleicht auch Adware mit sich bringt. Unter Linux muss ich mir über solche Sachen keine Gedanken machen. Alle Pakete befinden sich in einem öffentlichen Repository, welches von einer Community gepflegt wird. Zusätzlich ist es unter Linux um einiges einfacher Pakete und Programme zu installieren.

Seit dem ich auf Linux umgestiegen bin, kann ich neue Projekte viel schneller Fertigstellen als zuvor. Git ist bei den meisten Distributionen schon vorinstalliert und hilft mir enorm dabei, all meine Code-Repositories zu organisieren und einen versionierten Überblick über alle Änderungen zu behalten.

Für mich ist Linux auf dem Rechner die beste Alternative zu Windows. Ich muss mir keine Gedanken darüber machen, dass ein Update meine Benutzerdaten löscht und Viren für Linux habe ich auch noch keine gefunden. Aber jedem so, wie er es gern hat.

Über die komplette Beschreibung meines täglichen Arbeitstieres wird es noch einen Blogeintrag geben. Zusätzlich gibt es auch noch einen kurzen Post über die Installation und Konfiguration eines GitLab-Servers.